Nächste Veranstaltung

Das Energiewirtschaftsgesetz und die Grundlagen der Stromrechnung

Die deutsche Energiepolitik und -wirtschaft ist maßgeblich von Unmengen an Gesetzen, Richtlinien, Vorschriften und Verordnungen geprägt. Das Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) ist dabei das „Grundgesetz“ der deutschen Energiewirtschaft. In seiner aktuellen Fassung regelt es, neben dem Betrieb der Versorgungsnetze oder den Aufgaben der Betreiber, auch die Maßnahmen und Aufgaben bezüglich der Energie in der Wirtschaft und bei privaten Verbrauchern in Deutschland. Es zielt beispielsweise darauf ab, die Versorgung der Allgemeinheit mit Strom und Erdgas sicherzustellen oder den Wettbewerb in diesem Bereich zu regeln.

Transparente Kundenrechnungen sind ein wichtiger Baustein im funktionierenden Wettbewerb. Das EnWG beinhaltet deshalb weiterhin eine Vielzahl von Vorgaben für die Rechnungslegung an Verbraucher. Ziel des Gesetzgebers ist es, den Informationsgehalt und die Übersichtlichkeit der Rechnungen zu erhöhen.
Yvette Hoppensack, Fachanwältin für Energierecht, von der Anwaltskanzlei SHZ Anwälte aus Halle wird Ihnen anhand unserer Stromrechnung erläutern, welche Angaben in einer ordnungsgemäßen Energieabrechnung enthalten sein müssen und welche Informationen für Sie relevant und wissenswert sind.

Frau Rechtsanwältin Hoppensack wird mit Ihnen weiterhin gern einen Exkurs ins Zivilrecht machen. Haustür- und Telefongeschäfte gehören mittlerweile zum Alltag. Hier wird Frau Hoppensack speziell noch einmal auf die rechtlichen Grundlagen und Ihre Rechte als Verbraucher eingehen.


Wir laden Sie deshalb herzlich ein, mehr über dieses umfangreiche und vielseitige Thema zu erfahren! Schauen Sie gern vorbei! Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

WANN:  Montag 25. September 2017 / 18 Uhr
WO:    Karl-Kegel-Str. 75, 09599 Freiberg